Mein Meilenbuch im Netz

Kategorie: Astraea (Seite 1 von 2)

Astraea 5. Fahrt – 16.07.2017

Wolken. Nieselregen. Gerade wollten wir los zum Steinhuder Meer und dann das. Vom Wind her sah es richtig gut aus. Das Regenradar meint, das was wir da draußen sehen existiert nicht.

Nun denn, wer nicht wagt der nicht gewinnt. Am Boot angekommen hat der Regen aufgehört und es weht ein schöner Westwind, so um die 3+
Also Segelsetzen und hart am Wind Richtung Wilhelmstein aufkreuzen. Klasse Fahrt, immer hart am Sonnenschuss vorbei.
Am Wilhelmstein „parken“ wir die Astraea zwischen die Chilli und die Juno und trinken an Bord der Chili erstmal Kaffee.
Der Rückweg geht dann raumschots schnell und entspannt von statten, wie man am Foto vom Skipper sehen kann.
Ein toller Segeltag mit viel Spaß !

Astraea 3. Fahrt 18.06.2017

Von Fahrt könnte man heute leider nicht sprechen, knallige Sonne und kein Wind. Also die Astraea als Badeboot missbraucht und mit dem  Elektromotor rausgefahren.

 
Allerdings war das Deck kaum Barfuß zu betreten, so heiss war es. Also das Experiment abgebrochen und auf das Mopped und zum Spaghettieisessen gedüst. 😊

Astraea – 1. Fahrt 2017

Nachdem die beiden letzten Tage mehr vom Abenteuer, als vom Segeln geprägt waren, wurde das heute nachgeholt. Ordentlich  Wind und gutes Wetter ermöglichten den ersten Törn rund um den Wilhelmstein. 9,3 Seemeilen, heftige Lage und coole 6,3 Knoten machten Spaß. Der Wind war zwar hart an der Reffgrenze, aber das erschüttert so eine Neptun 22 Miglitsch nicht.

Da war dann ein 360 Grad Grinsen angesagt.
 

ASTRAEA Saisonstart – 25.03.2017

Endlich – die Segelsaison beginnt. Morgens um 11 Uhr hob der Kran die Astraea ins Wasser. Mit Björn und Gerd den Mast gestellt. Nun ist alles eingeräumt und die Astraea ist startklar. Sobald ich ein wenig Zeit finde muss ich sie aber noch ein wenig putzen und polieren, das ist durch das Training für den Marathon leider zu kurz gekommen.

 

Astraea -9. Fahrt

Was für ein Wind! Auf dem Hinweg noch recht entspannt mit der Fock. Kleine Siesta auf den Wilhelmstein. 

 
 
Dann ging es wieder zurück und das war ein echter Kampf. Leider war die Fock ein Stück Tuch zuviel aber bei der Brise funktionierte die Rollreffanlage nicht richtig. Also mit der Großschot arbeiten um zuviel Druck aus dem Segel zu nehmen. Nass, anstrengend aber verdammt schnell.
 
 

Astraea – 8. Fahrt

Heute mit Isa und Holger als Gast. Perfekter Wind 4-5 bft, wunderbar für die Fock und ordentlich Speed. Der obligatorische Trip zum Wilhelmstein und dann Richtung Steg.  
  Danach mal kurz ans andere Ende des Steinhuder Meer und wieder zurück. 9,4 Seemeilen und viel Spaß. Selbst überzeugten Motorboot Fahrern wie Holger scheint es ein wenig Spaß gemacht zu haben.

 

 

« Ältere Beiträge

© 2021 Seebaerenmeilen

Theme von Anders NorénHoch ↑